Episode 49: Weltuntergang

Shownotes

Wir sprechen darüber, wie es sich anfühlt, dass die Welt an allen Enden brennt und wir trotzdem immer noch zur Arbeit gehen müssen. Es geht darum, dass der Weltuntergang in unseren Geschichten sehr anders aussieht als in der Realität, um die Sinnlosigkeit des Alltags und den schleichenden Zusammenbruch - aber auch um Hoffnung, Protopien und Zusammenhalt. Im Medienthema: Die Serie Obi-Wan Kenobi.

Laylayland erscheint im Oktober bei Plan 9

Queer*Welten 8 kaufen

Lesungstermine der Vögte:

13.08.2022 in Kerpen zusammen mit James Sullivan

20.08.2022 in Aachen

Talk und Transkript von Lars Schmeinks Vortrag zu progressiver deutscher Science-Fiction


Laurie Penny: This is not the apocalypse you were looking for

Annika Brockschmidt: Amerikas Gotteskrieger

Annika Brockschmidts Artikel zu Tucker Carlson

Der Artikel zum unbemerkten Zusammenbruch

Liste gängiger Weltuntergänge

Warum wir das Klima falsch erzählen (Auszug aus "Erzählende Affen")

Artikel von Arkady Martine zum Zusammenhalt in Katastrophen

Zeitschrift für Fantastikforschung: Hoffnungsforschung

Protopia Futures von Monika Bielskyte

Annalee Newitz: Four Lost Cities

Erwähnte Rollenspiele:

Apocalypse World

The End of the World

Our Last Best Hope

All Flesh must be Eaten

Zombie Zone Germany

The Aegis Project

The Dying World

Der Schatten des Dämonenfürsten

Warhammer

DSA Myranor

Earthdawn

Ikarus

Dream Askew

Werewolf the Apocalypse


Patreon-Dankes-Musik:

Acid Lounge – FoolBoy - freesound.org

 

Vogt and Vriends auf Patreon - hier könnt ihr diesen Podcast monatlich unterstützen.

Und wenn ihr uns für diese Folge ein kleines Trinkgeld geben wollt: Gebt uns einen Kaffe (oder Tee) auf Ko-Fi aus!

Abonniert den Vreundschaftsbrief!

Dein Kommentar wurde abgeschickt.

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.