Genderswapped Podcast

Genderswapped Podcast

Wir ändern das Spiel. - Queerfeministischer Rollenspiel- und Nerdkulturpodcast

Episode 30: Fanfiction

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Fanfiction - ein oft eher belächeltes Thema, das ebenso wie Romance Novels als Frauending eher abschätzig betrachtet wird. Höchste Zeit also, darüber zu sprechen, wieso Fanfiction eigentlich ziemlich cool ist, was alles dazugehört, und wieso die Abwertung von romantischen/erotischen Inhalten, die es kostenlos im Internet gibt, mal wieder ziemlich misogyn ist. Wir reden außerdem über Tagging-Systeme, Tropes, den Begriff Mary Sue - und natürlich auch darüber, was Rollenspiel von Fanfiction vielleicht lernen kann.


Unsere Gästin:

Julie auf Twitter

Julie auf Tumblr

Julie auf AO3

Magun, das Rollenspiel von Leander Taubner


Thema vorm Thema:

Campfire Con am 30.01.!

Campfire Con auf Twitter

Aces in Space-Stretchgoal-PDF erscheint bald!


Shownotes zur Folge:

Fanfiction-Plattformen: Fanfiction.net Archive of our own Wattpad

Der MarySue-Artikel über Fetischisierung

der Tumblr-Post zum Thema "niedrigere Einstiegshürde"

Das MarySue-Mini-Spiel aus dem Adventskalender

Bücher zum Thema: The Fanfiction Reader von Francesca Coppa

The Dark Fantastic von Ebony Elizabeth Thomas

Rollenspiele:

Only One Bed: A Compilation of Fanfic-Themed RPGs

Noch erscheinen werden:

FanFriction von Alex Roberts

Two Fomo Bros von Jon Cole (im Aces in Space-PDF)


Kommentare

Marcus R. Gilman
by Marcus R. Gilman on
Die erste Mary Sue war nicht nur ein Self-Inserts, sondern war auch noch als Persiflage auf andere Self-Inserts gedacht. Insofern ist die erste Mary Sue eigentlich gar keine Mary Sue. Näheres dazu kann man hier nachlesen: https://journal.transformativeworks.org/index.php/twc/article/view/243/205 Laura Smith ist die Schöpferin der ersten Mary Sue. :D

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.